Kita, Zwergenland, Sommerfest, 2018,

Aktuelles 

Hier finden Sie alle Neuigkeiten rund ums Zwergenland:

Am 31.05 und dem 21.06 bleibt die Einrichtung aufgrund von Brückentagen geschlossen.

Am 06. Juli findet unser diesjähriges Sommerfest statt.

Ab dem 29. Juli bis zum 16. August bleibt das Zwergenland aufgrund der Sommerferien geschlossen.

Das Zwergenland vergrößert sich! Ab dem 01. August 2019 eröffnen wir eine weitere U3-Gruppe.

In diesem Zuge suchen wir Verstärkung für unser Team. Bei Interesse melden Sie sich! 


Ihr Zwergenland-Team  



Positiver Geburtentrend in Neunkirchen

Kindergarten Altenseelbach ist eine weitere Investition in die Zukunft 

„Neunkirchen verzeichnete im vergangenen Jahr eine Geburtensteigerung um mehr als 30 Prozent“, Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann freut sich über die Tatsache, dass die Einwohnerzahl in seiner Kommune trotz des demografischen Wandels in den kommenden Jahren verhältnismäßig konstant bleiben könnte. 

Mehr Kinder machen allerdings auch mehr Betreuungsplätze erforderlich. Doch derzeit ist die Hellergemeinde noch sehr gut aufgestellt. Sowohl in der Ü- als auch in der U-3-Betreuung gibt es aktuell keine Engpässe. Angesichtes des positiven Geburtentrends hat der Kreis jedoch inzwischen den Bedarf einer weiteren Kita-Einrichtung angemeldet.

Im Sommer 2017 ging der DRK-Kindergarten „Zwergenland“ in Altenseelbach an den Start. Hier fühlen sich inzwischen 45Kinder wohl und heimisch. Sie sind in drei Gruppen eingeteilt, eine U-3-Gruppe, in der Kinder ab 4 Monaten aufgenommen werden können und zwei Ü-3-Gruppen, die die Alterspanne von drei Jahren bis zum Schuleintritt abdecken. Die Kinder kommen aus allen sechs Ortsteilen, insgesamt sind 11 Nationalitäten vertreten. Fünf Kinder werden den Kindergarten im Sommer verlassen und die Grundschule besuchen.

Einen Kindergarten von Grund auf aufzubauen, das war seinerzeit die Herausforderung für das Team um Einrichtungsleiterin Regine Roth: „ Wir haben bei Null angefangen und das komplette Konzept mit dem Stab an Kolleginnen und Kollegen erarbeitet.“ Dazu zählte auch, die ehemaligen Klassenräume so gestalten, dass sie den Bedürfnissen von Kindergartenkindern entsprechen. Die Kinder, aber auch deren Eltern wurden und werden nach wie vor intensiv in die Planungen eingebunden. Im Rahmen von Kinderkonferenzen können die „Zwerge“ z. B. Einfluss auf Projekte nehmen.

Inzwischen hat sich folgender Tagesablauf etabliert: Zwischen 7.00 und 9.00 Uhr werden die Kinder zur Einrichtung gebracht. Sie können dort frei spielen. Das Frühstück im dafür vorgesehenen Raum findet gleitend statt. Nach dem Morgenkreis geht, es – „wenn es nicht gerade Bindfäden regnet“, wie es die Leiterin Regine Roth formuliert – nach draußen. Das Außengelände bietet viele Möglichkeiten. „Außerdem ist der Wald nicht weit, auch ihn besuchen wir regelmäßig.“ Die künftigen Erstklässler treffen sich überdies im Schulkinderraum. Hier haben sie die nötige Ruhe, um sich mit speziellen Angeboten und Vorschulaufgaben zu beschäftigen.

Verschiedene Projekte und das gemeinsame gesunde Frühstück, das immer mittwochs angeboten wird, sind ein weiterer Bestandteil des Konzepts. Besonders positiv empfindet Roth die Mitarbeit der Eltern. „Sie sind sehr engagiert und bemüht. Die Resonanz beim Weihnachtsmarkt oder dem internationalen Sommerfest war überdurchschnittlich hoch“, weiß die Pädagogin, die auch die Einrichtung in Salchendorf leitet. Sprachliche Barrieren gibt es keine. „Im Zweifelsfall unterhalten wir uns in englischer Sprache.“

In dem produktiven und sehr homogenen Team gibt es auch einen Hahn im Korb. Tobias Erner bereichert das Zwergenland, als Identifikationsfigur und Vorbild für die Jungs sowie als Spielkamerad, mit dem es sich auch mal raufen lässt. Der Herdorfer studiert Psychologie und bekleidet daher derzeit eine halbe Stelle.

Sobald die politischen Beschlüsse erlassen sind, stehen in dem ehemaligen Schulgebäude noch eine Reihe an Umbaumaßnahmen an: Fenster und Böden müssen ausgetauscht, letzte Brandschutzmaßnahmen durchgeführt werden. „Anschließend sollen sich die Arbeiten in den Außenbereich verlagern, auch dort gibt es noch ein wenig Optimierungsbedarf“, kündigt Frau Roth an.

Der Kindergarten Zwergenland wird im Sommer auf vier Gruppen erweitert. Weiterer Bedarf im Gemeindegebiet ist gegeben. Die Verwaltung wird prüfen, ob in den nächsten Jahren ein Neubau oder die Erweiterung einer der Einrichtungen in Neunkirchen sinnvoll ist.


Sie suchen einen Kitaplatz? 

Schreiben Sie uns